Startseite > Leistungen > Value Engineering in die Entwicklung integrieren

Das VMN Value Creation Modell.

Systematische Entwicklung nach z.B. Stage-Gate Logik kann direkt mit dem VMN Value Creation Modell erweitert werden. Dadurch integriert man Agile Vorgehensweisen, die Funktionen (Function Creation) und Kostenbetrachtung (Cost Engineering) von der Idee bis zur Ramp up Phase bzw. zum Market Launch. 
Teamfoto-valuemanager_175x200_manfred-ninaus

.
Ihr erster  Ansprechpartner für Value Engineering
Manfred Ninaus
manfred.ninaus@valuemanager.at
0043 650 4000 899

Das VMN Value Creation Modell kann in bestehende Entwicklungs- und Innovationsprozesse integriert werden. Es kann aber auch als Ausgangsbasis für die Erstellung und Etablierung von Entwicklungs- und Innovationsprozessen verwendet werden. Die konsequente Betrachtung sowohl von Function Creation und Specifications als auch Cost Engineering führt zu maximaler Value Creation im Produktentstehungsprozess (PEP). Das Modell ist dabei agil gestaltet, um Entwicklungszeiten drastisch zu reduzieren und in Sprints Meilensteine sicher zu stellen.

VMN Value Creation Modell:

VMN Cost Design Modell

Das VMN Value Creation Modell wurde aufgrund von zahlreichen Projekterfahrungen über Jahrzehnte und mit dem Standard EN12973 als Basis immer wieder verfeinert und an das Umfeld von Unternehmen angepasst.

Hierbei sind Elemente des Value Engineerings mit Disziplinen des Entwicklungs- und Innovationsmanagements kombiniert.
Unter anderem finden sich folgende Ansätze im Modell wieder:

  • Agiles Projektmanagement
  • Requirements Engineering
  • Function Analysis
  • Trend analysis / Market Research
  • Design Thinking
  • Design to Cost
  • Target Costing
  • Scrum / Sprintlogik
  • Agile Value Engineering
  • Benchmarking
  • Lean Innovation
  • Customer Driven Experience
  • KPI (Key Performance Indicators)
  • Concept Evaluation
  • Value driven Innovation

Ein Hauptziel dabei war es, die Funktionenlogik und die durchgängige Kostenfokussierung eines Cost Engineerings zu verheiraten. Dies startet bei einem methodischen Requirements Engineering bis hin zu einem funktionalen Lastenheft. Dieses wird dann in einer Concepting Phase in agilen Methoden zu einem lösungsbedingten Lastenheft bzw. Pflichtenheft für den Auftragnehmer weiterentwickelt. Hier kommt die Metrik des Value Engineerings zum Einsatz um Entwicklungskosten und -zeiten drastisch zu reduzieren.

Wir arbeiten hier eng zusammen mit dem IITF Institut für Innovations- und Trendforschung im Arbeitsbereich Wertanalyse / Value Engineering. Weiters leiten wir durch Dr. Manfred Ninaus als Präsident der europäischen Organisation ValueforEurope die europäische Initiative für Value Management / Value Engineering.

Den Ausbildungsweg zum zertifizierten Value Engineer sehen Sie hier:

Den europäischen Dachverband für Value Management / Value Engineering erreichen Sie hier:

Gerne unterstützen wir Sie bei der Integration des VMN Value Creation Modells in Ihrem Unternehmen!